Mit der „MS Harmonie“ durch die Karibik

28 Nov
28. November 2012

Nachdem der Grossteil der Bevölkerung in unserer Region die vergangene Woche im Nebel verbracht hat, liess man sich am Wochenende nur allzu gern ans Meer entführen. Sonnenschein, Palmenstrand und junge Matrosen, die einem jeden Wunsch von den Augen ablasen, waren in jeder Hinsicht eine Wohltat. Die Turnvereine Stüsslingen gingen mit der „MS Harmonie“ auf Reisen und kreuzten mit ihrem Kreuzfahrtschiff durch die Karibik.

Fische – soweit das Auge reichte

Gleich beim Eintreten in die Turnhalle lachten den Gästen grosse Bullaugen und Dutzende von orange farbigen Fischen entgegen. Selbst auf den schön dekorierten Tischen schwammen Fische um die Wette und liessen die Zuschauer in eine andere Welt abtauchen. Durch das Programm führte das Ehepaar Rösli und Heiri. Ihre bissigen Pointen brachten die Sache immer voll auf den Punkt, sodass das Publikum wahre Freude daran hatte. Auftakt zur Turnshow machten die Mädchen der Unterstufe. Sie tanzten und schwebten als Fische und Quallen im ultravioletten Licht, gefolgt von Doppelrollen und Rock’n Roll Schritten.

Schnappt euch „Schnappi“

Dass auf einer Kreuzfahrt manchmal Unerwartetes geschieht bemerkten die Gäste, als plötzlich viele kleine Krokodile zur Musik von „Schnappi“ auf der Bühne standen. Es waren die MUKI-Kids in zuckersüssen Krokodilkleidern, die mit ihren grossen Mäulern klapperten und ihrem Hinterteil wedelten, sodass man es am liebsten mit nach Hause genommen hätte. Die Knaben der Unterstufe lockten das Publikum mit lockeren Spielen und einem heissen Strandtanz aus der Reserve. Die knapp zwanzig KITU-Kinder bezirzten das Publikum mit einer wirklich einfalls- und abwechslungsreichen Darbietung mit himmelblauen Luftmatratzen und bunten Bikinis. Natürlich durfte der Sprung in den Pool nicht fehlen. Zum Schluss wurde das Publikum dann auch noch mit Wasserpistolen nass gespritzt, was den Kids natürlich besonders gefiel.

„Gangnam Style“ brachte Publikum zum Kochen

Die Turnerinnen der Damenriege verwandelten sich kurzerhand in bunte Fische und schwammen nicht, nein, sprangen über das Trampolin, als verleihe ihnen Red Bull Flügel. Auf der Suche nach einem verborgenen Wrack tauchte die Aktivriege in die Tiefen des Meeres ab. Mit weissen Badekappen und knapp sitzenden Taucherbrillen vollführten die neun Turner eine gekonnte Barrenvorführung zu mystischen Klängen. Nach einer kurzen Pause ging die Reise weiter mit einem Drink in der Strandbeiz. Dabei konnte man die Strandartisten „J&S“ beobachten. Diese trumpften mit bunten Shorts und coolen Sonnenbrillen auf.  Jonglierbälle flogen kreuz und quer, Hula-Hopp-Reifen schwebten um die Hüften und Diabolos fetzten über die Bühne als wären Zirkusartisten am Werk. Doch noch nicht genug: mit wilden Hüpfern zu „Gangnam Style“ brachten sie das Publikum zum Kochen. Die coolen Hafenarbeiter hingegen mussten schuften bis zum Umfallen. Kurz darauf verwandelte sich das Kreuzfahrtschiff in ein Partyboot der Superlative. Die Volleyballriege erschien in lockeren Strandkleidern und wechselte im Sekundentakt  Musik und Outfit. Kein Wunder war innert Sekunden der Teufel los. Doch schon bald darauf belagerten Piratinnen das Kreuzfahrtschiff. Die geraubten Schätze wurden präsentiert und hinderten die Mädchen der Mittelstufe nicht daran, am Stufenbarren zu turnen. Die Rettungsschwimmer des Turnvereins machten mit ihren roten Badehosen und dem Schwimmbrettchen eine recht sexy Figur, sodass Pamela Anderson aus „Baywatch“ sogar etwas rot geworden wäre. Mit waghalsigen Sprüngen und mitreissender Musik flogen sie übers Surfbrett und beendeten so die Turnerunterhaltung der Turnvereine Stüsslingen. Wer die Turnerinnen der Frauenriege auf der Bühne vermisste, konnte diese anschliessend in der Kaffeestube besuchen, die Männerriege hingegen war fürs leibliche Wohl vor-, während-, und nach der Turnshow zuständig.
Renata Gisiger, Winznau

Tags: ,
© Copyright - STV Stüsslingen