Männerriege Stüsslingen in der Bielersee-Region unterwegs

25 Aug
25. August 2009

Am Samstag, 22. August 2009, konnte Martin Eng der Präsident der MR Stüsslingen – erstmalig auch als Tourenleiter aktiv – 16 Männerriegler zur diesjährigen MR-Reise begrüssen.

Mit dieser Reise wurde der nächste Abschnitt der Jurawanderung unter die Füsse genommen.
Mit dem öV gelangten wir via Olten, Biel nach Magglingen. Nach knapp einer Stunde bergauf war es Zeit, bei einem Kaffee und frischen Nuss-/Mandel-Gipfeli die verbrauchten Kalorien wieder aufzuladen. So gestärkt, konnten wir die nächste Etappe – teils bei angenehmen Sommertemperaturen oder in der Kühle des Waldes – in Angriff nehmen. Die Planung sah vor, daß wir diesmal keine Leistungswanderung absolvieren wollten sondern daß die Pflege der Kameradschaft im Vordergrund stehen sollte. So sah der Marschplan denn auch jede Stunde eine Rast vor. Bei den sommerlichen Temperaturen war dies auch angebracht.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einem guten Restaurant über dem Bielersee ging es durch die Rebberge hinab nach La Neuveville. Als Laien konnten wir feststellen, daß die Trauben an den Rebstöcken wohl einen guten 2009-er Wein versprechen.

Eine kurze Schifffahrt brachte uns nach Erlach wo wir unser Nachtlager gebucht hatten. Nach dem Zimmerbezug, einer erfrischenden Dusche und Tenue-Wechsel führte uns Martin in die Rebberge, wo er bei einem Winzer ein originelles Nachtessen organisiert hatte. Dank des warmen Sommerabends genossen wir das Salatbuffet, die verschiedenen Grilladen, die Bratkartoffeln, das Dessert und vor allen Dingen den Wein und den Grappa im Freien. So war es denn auch bereits Mitternacht, als wir uns unter einem sternenklaren Himmel auf den Heimweg machten. Ein abschliessender Schlummerbecher und dann war „Ruhe im Stall“.

Das Frühstück am Sonntagmorgen genossen denn auch alle Teilnehmer mehr oder weniger ausgeruht. Der Tagesplan sah vor, daß wir mit dem öV via Ins nach Sugiez gelangen um uns dann noch einmal in die Höhe, auf den Mont Vully, zu begeben. Als erstes galt es, 130 steile Stufen einen Rebberg hinauf zu bewältigen. Die unmoderate Länge der Stufen liess die Wadenmuskeln denn auch ganz schön leiden. Die gute Fernsicht auf dem Mont Vully war dann aber ein echter Ausgleich. Von nun an ging’s denn auch nur noch bergab, was aber auch nicht immer ganz einfach war – was die Muskulatur betraf -.

Die Flexibilität des Reiseleiters zeigte sich darin, daß wir eine abgekürzte Variante wählten und bereits in Môtier das Schiff nach Murten bestiegen. In Murten selbst hatten wir erneut die Gelegenheit, unser Vorhaben, die Kameradschaftspflege, in die Tat umzusetzen. Bei einigen Gläschen Wein oder Bier und dem obligatorischen Jass vergingen die Stunden bis zur Abfahrt denn auch sehr schnell.

Um 19:00 Uhr erreichten wir wieder unseren Ausgangspunkt Stüsslingen und liessen die beiden Reisetage bei einem Abschiedstrunk im Restaurant Jura ausklingen. Namens der Teilnehmer möchte ich mich nochmals beim Präsidenten und Tourenleiter für diese gelungene Reise bedanken.

Bilder sind in der Gallerie hinterlegt

Tags: ,
© Copyright - STV Stüsslingen